Human Resources Development and Vocational Training

Zertifikatsprogramm für Hochschuldidaktik

Ziel

Das Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik (Ba-Wü-Zertifikat) basiert auf einem Zusammenschluss der neun Landesuniversitäten sowie der pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs. Ziel ist, die Lehrkompetenz der Lehrenden an allen beteiligten Hochschulen und Universitäten weiter auszubauen und die Teilnehmenden während der knapp zweijährigen Weiterbildung professionell bei ihrer Lehrtätigkeit zu begleiten. Nach erfolgreichem Abschluss von drei aufeinander aufbauenden Modulen, erhalten die Lehrenden das offizielle Hochschuldidaktik-Zertifikat des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Zielgruppe

Das Programm richtet sich alle Lehrenden des KIT.

Textüberschrift

 

Ziel

Das BaWue-Zertifikat für Hochschuldidaktik basiert auf einem Zusammenschluss der neun Landesuniversitäten Baden-Württemberg. Ziel ist es, die Lehrkompetenz der Lehrenden an allen neun Landesuniversitäten weiter auszubauen und die teilnehmenden Lehrenden während der knapp zweijährigen Weiterbildung professionell zu begleiten. Nach Erfolgreichem Abschluss der drei Module bekommen die Lehrenden das offizielle Hochschuldidaktik-Zertifikat des Ministeriums Baden-Württemberg überreicht. 

 

Zielgruppe:

alle Lehrende des KIT

 

Angebote/Inhalte

Zur Erlangung des HD-Zertifikates durchlaufen die Lehrenden drei Module:

Durch die passgenaue Unterstützung und Begleitung durch die HDZ-Ansprechpartnerin am  KIT werden die individuellen Kompetenzen in der Lehre regelmäßig reflektiert, weiter ausgebaut und der Lernerfolg gesichert.

Bei Interesse kontaktieren Sie die zuständige Ansprechpartnerin oder melden Sie sich an unter Veranstaltungskalender. Weitere Infos zum HDZ finden sich auch unter www.hdz-bawue.de

 

HDZ-Absolventen/Absolventinnen des KIT im November  2012:


Absolvent/innen des Baden-Württemberg Zertifikates für Hochschuldidaktik 2012 des KIT mit Chief Higher Education Officer (CHEO) Herr Professor Wanner (vierter von links  vorne) und der Arbeitsstelleninhaberin des KIT Frau Anne Pupak (rechts im Bild).

Ansprechpartnerin