Programmüberblick

Ziele und Nutzen

X-Ment bietet einen Einblick in Strukturen, Prozesse und Spielregeln eines Wirtschaftsunternehmens bzw. einer Wissenschaftseinrichtung.

  • Persönliche Weiterentwicklung

Neben Impulsen zur Reflexion individueller Karriereoptionen wird die persönliche Weiterentwicklung unterstützt z.B. durch eine Sensibilisierung für Rollenerwartungen.

  • Berufliche Vernetzung

Durch das Mentoring-Programm erweitern die Mentees ihr Netzwerk innerhalb und außerhalb des KIT und profitieren von einem kollegialen Austausch.

  • Führungswissen und -handeln erweitern

Persönliche Potentiale wie Selbstverantwortung und Führungskompetenzen werden in den begleitenden Workshops gestärkt. Im Rahmen der Mentoring-Partnerschaft partizipieren die Mentees an den Erfahrungen einer Führungskraft und entwickeln ihre individuellen Karriereoptionen weiter. Dies soll (mittel- bis langfristig) zur Übernahme von Führungspositionen befähigen.

Programmüberblick

Das Rahmenprogramm besteht aus zielgruppenspezifisch abgestimmten Workshops, kollegialen Beratungen und Netzwerkveranstaltungen. Programmbegelitende Selbstarbeitsphasen sowie Reflexionselemente in Form von Reviews und Retrospektiven fördern den Transfer des Gelernten in die Praxis.

  • Auftaktveranstaltung

In der Auftaktveranstaltung analysieren die Teilnehmenden im Sinne einer Standortbestimmung ihre individuelle Situation und formulieren persönliche Karriereziele als Ausgangspunkt für Karriereentscheidungen sowie die Mentoring-Beziehung und werden damit gleichzeitig auf ihren ersten X-Ment Sprint vorbereitet.

  • Mentoring-Beziehung

In der Standortbestimmung formulieren die Teilnehmenden ihre persönlichen karrierebezogenen Ziele, die als Grundlage für die Mentoring-Beziehung dienen. Die Teilnehmenden erhalten durch die Programmkoordinatorin strukturierte Unterstützung bei der MentorInnen-Suche innerhalb der eigenen Netzwerke oder in sozialen Medien und sind auf diese Weise aktiv in den Matching-Prozess involviert. Durch die Kooperationsvereinbarung von X-Ment und dem Alumninetzwerk des KIT haben Teilnehmende von X-Ment seit Mai 2020 darüber hinaus die Möglichkeit aus diesem Pool MentorInnen zu gewinnen.

Die Mentoring-Partnerschaft wird für eine festgelegte Dauer von etwa einem Jahr vereinbart, die Treffen zwischen Mentorin bzw. Mentor und Mentee erfolgen nach individueller Absprache auf eigene Kosten der / des Mentee.

  • X-Ment-Sprint

Das Mentoring Programm setzt sich aus vier sogenannten X-Ment-Sprints zusammen Jeder Sprint hat einen eigenen thematischen Schwerpunkt, der die Teilnehmenden in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung voranbringen soll. Jeder Sprint schließt mit einem Review sowie einer Retrospektive ab, um den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben, sowohl den jeweiligen thematischen Schwerpunkt, als auch die Zusammenarbeit mit dem Mentor/der Mentorin sowie in der Gruppe zu reflektieren.

  • Schwerpunkt-Themen

Die Schwerpunkt Themen des Mentoring-Programms dienen der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung und werden von den Teilnehmenden im Rahmen von Workshops oder selbstorganisierten Gruppenarbeitsphasen erarbeitet. Die Schwerpunkt-Themen sind:

  1. Offenheit und Vernetzung
  2. Mein Wert fürs Unternehmen
  3. Selbstverantwortung und Führung
  4. Agiles Arbeiten und digitale Kollabortaion
  • Kollegiales Coaching

Das kollegiale Coaching wird programmbegleitend angeboten und fördert den informellen Austausch über berufsrelevante Erfahrungen.

  • Netzwerktreffen

Das Netzwerktreffen dient dem Austausch mit ehemaligen Teilnehmenden von X-Ment sowie anderen Netzwerken des KIT.

  • Abschlussveranstaltung

In der Abschlussveranstaltung wird sowohl die persönliche Entwicklung über den gesamten X-Ment-Durchgang, als auch der X-Ment-Durchgang an sich reflektiert.

Verena Landgrebe
Dipl. Päd. Verena Landgrebe
Angebote zur Kompetenzentwicklung für wissenschaftliche Mitarbeitende (in Elternzeit)

(0721) 608-45692verena landgrebe does-not-exist.kit edu